header
Multimedia-Abend zu Ehren des Märtyrers Pater Engelmar Unzeitig in der Kapelle des Missionshauses St. Josef in Reimlingen

Aus Anlass des 105. Geburtstages sowie des71. Todestages des Märtyrers Pater Engelmar Unzeitig und der bevorstehenden Seligsprechung lädt die Hausgemeinschaft des Missionshauses St. Josef in Reimlingen am Samstag, 5. März, um 17.00 Uhr, zu einem Multimedia-Abend ein. Der Eintritt ist kostenfrei.

Mit Texten aus der Bibel sowie geeigneten Liedern und Filmbeiträgen soll des Lebens und Wirkens von Pater Engelmar gedacht werden. Er starb am 2. März 1945 im Alter von 34 Jahren im KZ Dachau an Typhus. Denn Pater Unzeitig hatte sich freiwillig zur Pflege der an Typhus infizierten Mithäftlinge gemeldet und dabei billigend in Kauf genommen selber daran zu erkranken. Seine Mitgefangenen hatten ihn wegen seines selbstlosen Einsatzes im KZ Dachau schon zu Lebzeiten als „Engel von Dachau“ bezeichnet.

Die Missionare von Mariannhill in Reimlingen laden daher dazu ein, sich gemeinsam auf die Spurensuche zu begeben, um herauszufinden was diesen jungen Priester und Mariannhiller Missionar zu diesem selbstlosen Einsatz bewegte im KZ Dachau bewegte.

Multimedial sollen Zeitzeugen, Künstler, Schriftsteller sowie Beteiligte an dem Verfahren zur Seligsprechung zu Wort kommen. Aber auch kurze Passagen mit Zitaten aus den über 60 Briefen, die Pater Engelmar im KZ Dachau verfasst hat und die erhalten geblieben sind, sollen zu Gehör kommen. Den Abschluss soll ein gemeinsamer Imbiss bieten, bei dem man sich noch einmal über das Gehörte austauschen kann.

­